Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

10 Dinge, die dich glücklich machen

Logo https://multimedia.swr.de/anleitung-gluecklich-sein-107

Titel

Noch nicht bereit für die große Wende? Kein Ding, oft reichen schon ein paar kleine, einfache Sachen, die uns glücklich machen. Am besten gleich anfangen, bewusst Glücks- und Genussmomente zu sammeln.
Zum Anfang

10 Dinge

Gute Freunde sorgen dafür, dass wir uns rundum wohlfühlen und von innen strahlen. Pflege deine Beziehungen. Ruf einen lieben Menschen an, den du lange nicht mehr gesprochen hast und verabrede dich zum Kaffee.
Zum Anfang
Mache Sport. Körperliche Betätigung ist nicht nur gut für die Figur, sondern macht auch den Kopf frei. Ob Yoga, Wandern oder Laufen – wer einmal den richtigen Sport für sich entdeckt hat, kann daraus immer neue Energie schöpfen.
Zum Anfang
Singe beim Lieblingssong laut mit. Egal ob unter der Dusche oder im Auto. Das macht gute Laune!
Zum Anfang
Befreien dein Haus, Auto und Schreibtisch von Krempel. Alten Krempel zu verkaufen, wegzuwerfen oder zu verschenken, kann sehr befreiend sein.
Zum Anfang
Lächle morgens dein Spiegelbild an. Ein glücklicher Tag beginnt schon morgens vor dem Spiegel. Stell dir vor, welche schönen Dinge dich an diesem Tag erwarten, statt nur an die Aufgaben zu denken.
Zum Anfang
Gönne dir was Süßes und genieße es! Man soll es mit dem Naschen nicht übertreiben, aber ab und zu über die Stränge schlagen ist durchaus erlaubt. Ständige Selbstkontrolle macht vielleicht schlank, aber sicher nicht glücklich.
Zum Anfang
Vor dem Einschlafen solltest du dich nicht mehr mit den Problemen des vergangenen Tages beschäftigen. Da kommt man nur ins Grübeln. Besser: Stell dir abends im Bett die Frage: "Wofür kann ich heute dankbar sein?"
Zum Anfang
Man muss auch gönnen können – und zwar auch sich selbst. Schon eine kurze Auszeit z.B. bei einem ausgiebigen Bad im Kerzenschein und zur Lieblingsmusik wirkt wahre Wunder.
Zum Anfang
Bringe wenigstens drei Menschen täglich zum Lachen. Menschen sind soziale Lebewesen – und wer seinen Mitmenschen Gutes tut, wird auch selbst glücklicher.
Zum Anfang
Gehe zum Frisör und genieße eine ausgiebige Kopfmassage. Oder eine Körpermassage – warum nicht von Kopf bis Fuß?
Zum Anfang

Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden